Sie sind hier: Startseite
Aktuell

Das gabs noch nie - Eine Straße will "raus"

Die Bewohner der Unterbornstraße waren schon immer etwas eigen. So wurde bis dato nicht der von der Stadt Wiesbaden angeordnete Straßenname akzeptiert, sondern die Anwohner nennen Ihre Straße immer noch liebevoll Knottegass. Dies zeigten sie auch mit einem Straßenschild, zwar in Rot, aber immerhin zeigte man damit ein wenig aufbegehren. Das Entfernen des nicht genehmigten Straßenschildes durch die Stadt Wiesbaden, war es auch, was den Stein ins Rollen brachte. Thorsten Schmidt, Mitglied der Feuerwehr Igstadt und Anwohner der Untergasse war es, der dieses Thema in der Ortsbeiratssitzung ansprach. Der allgemeine Tenor der gewählten Vertreter Igstadts war, dass man sich darum kümmere und man dafür Sorge trage, dass die Schilder wieder angebracht werden.

Nachdem nun ein halbes Jahr ins Land bzw. ins Dorf gegangen war und noch immer nichts passiert ist, entschieden sich die Anwohner zu einer wohl einzigartigen Maßnahme. „Wir wollen nicht länger zu Igstadt gehören. Erst bekommen wir einen Brunnen, den keiner braucht, vor die Nase gesetzt und jetzt sind auch noch unsere Straßenschilder weg und keinen interessiert es.“ so Schmidt.

In einer Notariell begleiteten Abstimmung entschieden sich 82% der Bewohner der Unterbornstraße zu einem Austritt aus der Igstadter Dorfgemeinschaft und einem Beitritt zu Kloppenheim.
Weiter lesen...

Igstadter Geschäfte hoffen auf Solidarität

Die beiden Geschäfte in der Hauptstraße haben es in diesen Tagen nicht leicht. Zehn Tage nach Beginn der Umbauarbeiten in der Susannastraße ist der Umsatz und die Kundenfrequenz merklich zurückgegangen. Dies hat für die Metzgerei und den Kiosk unterschiedliche Gründe. Der Kioskbesitzerin Kimberley Back vermisst vor allen die Kunden aus dem „Unterort“. Viele fuhren mit dem Bus, den es nun neun Monate nicht mehr gibt. Frau Back bat Igstadt-online die Igstadter darauf hin zu weisen, dass Sie auch Annahmestelle für die Bierstadter Reinigung „der Waschbär“ ist.

Für die Metzgerei Diefenbach ist das große Problem, das die Kunden aus den anderen Vororten ausbleiben. Leider wird sich die Situation mit dem Beginn des Umbaus der Peter-Rosegger-Schule noch verschlimmern. Diefenbach befürchtet, dass dann die Parkplatzsituation katastrophal für die Metzgerei wird.

Aus diesen Gründen appelliert Igstadt-online an alle Igstadterbürger: Zeigt euch solidarisch, unterstützt, mit Euren Einkäufen, die Igstadter Geschäfte.

Baubeginn an der Peter-Rosegger-Schule

Einrichtung der Baustelle

Am Donnerstag, 16.03.2017, fand der Abstimmungstermin zur Baustelleneinrichtung mit der WiBau, dem beauftragten Architekturbüro BGF Architekten, der Firma Gemünden (Baustelleneinrichtung und Abriss), allen beteiligten Fachämtern, Schule, einem Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr, Anwohnern, der Ortsvorsteherin Frau Hebenstreit und dem Schulamt statt.

In diesem Termin wurden die Schulwegsituation, die Baustelleneinrichtung inkl. der Teilsperrung der Hauptstraße sowie die Zufahrt zu den angrenzenden privaten Grundstücken eingehend besprochen.

Mit der Einrichtung der Baustelle startete die Firma Gemünden diese Woche. Der Abbruch des Bestandsgebäudes wird jedoch erst in den Osterferien (03.04.-13.04.2017)erfolgen.
Weiter lesen...

Die Ortsvorsteherin berichtet

Der Umbau des Bahnhofs in Igstadt - eine unendliche Geschichte?
Der Bahnhof in Igstadt und sein barrierefreier Umbau sowie die Schaffung von zwei neuen Zugängen von der Hinterbergstraße sowie von der Bornstraße beschäftigt seit Jahren nicht nur die Igstadter Bürgerinnen und Bürger sondern natürlich auch den Ortsbeirat. 2011 hieß es bei einem Ortstermin, mit einem Baubeginn sei nicht vor 2014 zu rechnen. Jedes Jahr verzögerte sich nunmehr der angedachte Termin um ein Jahr.
Weiter lesen...

Kommunales

Bericht von der letzten Ortsbeiratssitzung

Es ist leider einer Fehler im Bericht des Tagblattes. Der Breitbandzugang wird erst im Dezember freigeschaltet werden.

Bürgerversammlung

Ca. 50 Igstadter hatten sich gestern in der Pfarrscheune eingefunden. Darunter auch einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Igastadt. Es wurden noch einemal die Baupläne, die Begrünung und ein Modell der Feuerwache vorgestellt. Also nichts Neues! Das, was die Igstadter wirklich interessiert, wann denn die geplante Fertigstellung sei, konnte oder wollte die Dame vom Bauamt nicht sagen. Dies war wirklich keine befriedigende Auskunft. In Gesprächen nach der Veranstaltung, kristalliesierte sich dann heraus, dass mit der Fertigstellung der neuen Feuerwache mit 2020 zu rechnen ist.

Hier klicken und Du kommst zu einem Bericht des WT

Veranstaltungshinweise

ev. Kirche

Umbau Susannastraße

Umbau Susannastraße

Vom Oranienhof ereilt www.igstadt-online.de ein Hilferuf. Eine dort lebende Familie mit zwei Kindern, ist seit letzten Montag von dem Nahverkehrsnetz, der ESWE abgeschnitten. Die Haltestelle „Oranienhof“ ist verweist und das neun Monate. Da beide Elternteile berufstätig sind, sind sie nicht in der Lage ihre beiden Kinder jeden Morgen und Nachmittag nach und von Bierstadt zu bringen bzw. zu holen. Eine Nachfrage an die ESWE brachte nur eine Teilgutschrift der Jahreskarte aber keine wirkliche Hilfe. Die Familie ist verzweifelt. „Neun Monate können wir die Situation weder physisch noch finanziell (Taxi) stemmen“ so die Mutter.
Sollte ein Igstadter eine Idee oder einen Vorschlag haben, der der Familie vom Oranienhof aus der prekären Lage hilft, den bitte ich eine Mail an:
info@igstadt-online.de zu schreiben. Ich werde sie dann weiterleiten.

Umbau Susannastraße

Umbau Susannastrsse

Der Infoabend zur Sanierung der Susannastraße, in Kürze:
Baubeginn: 06.03.2017
Dauer: ca. 9 Monate
Jeden Dienstag um 8:15 Uhr, Ansprechpartner der Baufirma und der Projektleitung vorort
Bauleitung Tel.: 06761-939949
Straße wird schmäler (Verkehrsberuhigung)
Es entstehen Parbuchten (Verkehrsberuhigung)
Bushaltestellen werden Barrierefrei
Kreisel wird größer
Zwei Zebrastreifen am Kreisel
Kosten: 1.6 Mio. Euro

Ein kurzer Ausblick auf die Änderungen im öffentlichen Nahverkehr, während der Bauarbeiten in der Susannastrasse
Für die Dauer der Bauarbeiten werden die Linien 23 und 37 sowie der E-Wagen über Erbenheim umgeleitet, wobei auf den Umleitungsstrecken alle dortigen Haltestellen bedient werden. Eine Umsteigemöglichkeit zwischen den Linien 23 und 37 besteht an der Haltestelle „Erbenheim/Oberfeld“.
Auf der Linie 23 entfallen während der Baustellenzeit alle Haltestellen zwischen „Bierstadt/Venatorstraße“ und „Igstadt/Sankt-Gallus-Straße“; auf der Linie 37 können die Haltestellen zwischen „Bierstadt/Venatorstraße“ und „Nordenstadt/Otto-von-Guericke-Ring“ nicht angefahren werden.
Der E-Wagen nach „Naurod/Schule“ beginnt seine Fahrt nicht an der Haltestelle „Erbenheim/Egerstraße“, sondern an der Haltestelle „Igstadt/Sankt-Gallus-Straße“, und zwar um 6:47 Uhr. Von dort aus führt der Fahrtweg über Nordenstadt, Erbenheim, Bierstadt, Kloppenheim und Heßloch nach „Naurod/Schule“; die Rückfahrt findet in umgekehrter Reihenfolge statt. Für die Linie N11 gilt Folgendes: Die Umleitungsstrecke beginnt in Kloppenheim; sie führt weiter über Bierstadt und Erbenheim bis zur Haltestelle „Igstadt/Weingartenstraße“. Außerdem wichtig: Die Linie N11 wird nur dann umgeleitet, wenn im Zuge der Bauarbeiten auch der Kreisverkehr an der Igstadter Bahnunterführung gesperrt ist. (Quelle ESWE-Verkehr)

Umleitungspläne während den Bauarbeiten

Hier könnt Ihr Euch die Umleitungspläne ansehen und downloaden. Es handelt sich hierbei um die mit der Verkehrsbehörde und der Feuerwehr abgestimmten Verkehrsführungspläne. Sie wurden uns von unserer Ortsvorsteherin Anita Hebenstreit zu Verfügung gestellt.

Umleitungspläne 1 [1.579 KB]

Umleitungspläne 2 [254 KB]

Kirche
Jetzt wieder mit allen Kontaktadressen

Gottesdienste an Ostern

Gründonnerstag, 13. April 2017, 19:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl an den Tischen in der Pfarrscheune
Pfr i.R. P. Kratz

Karfreitag, 14. April 2017, 10:30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr Dr. S. Panitz

Ostersonntag, 16. April 2017, 10:30 Uhr
Festgottesdienst mit Abendmahl und Taufe
Pfr. E.A. Hesse

Sport

Spvgg. Igstadt/Breckenheim (26.03.2017)

Die Spvgg Igstadt/Breckenheimgewinnt in einem spannenden Derby, gegen Erbenheim mit 2:0.

Jahreshauptversammlungen
29.03.2017, Schützenhaus, 19:00 Uhr.
Einladung hier klicken [94 KB]
Berichte der Vereine

Peter-Rosegger-Schule

JHV der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt

60 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt

Paul Günter Lind für langjährige Vereinstreue ausgezeichnet

Zu einem nicht alltäglichen Jubiläum konnte der Vereinsvorsitzende Gregor Crecelius einem seiner Amtsvorgänger, im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt, gratulieren. Paul Günter Lind wurde für seine 60 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Doch von beginn. Wehrführer Benjamin Heckl war es der die zahlreich anwesenden Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Aktiven-Abteilung, begrüßen durfte. Besonders freute sich Heckl über den Besuch von dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor der Landeshauptstadt Wiesbaden, Herrn Lorenz Grebner und dem Leiter der Abteilung Freiwillige Feuerwehren, Andreas Kleber. Weiterhin waren die Ortsvorsteherin Anita Hebenstreit und weitere Mitglieder des Ortsbeirats anwesend.
Weiter lesen...

Jahreshauptversammlung des OGV

Neuer Vorstand des OGV

Auf der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins am 14.03.2017 im Schützenhaus wurde der Vorstand zum Teil neu besetzt. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Werner Lieser gewählt. Neue Mitglieder im Vorstand sind Loni Wolter und Harald Held als Beisitzer.

(von links nach rechts) Peter Scholze, Ingo Eilert, Harald Held, Loni Wolter, Jens Wolter, Trude Schilge, Dieter Szlaz, Karl-Jürgen Habel, Willi Stumpf, Klaus-Theo Kahl, Werner Lieser, Gerhard Dahl (es fehlen: Evelyn Habel und Helmut Kittler)

Jahreshauptversammlung der Kerbegesellschaft

Der Vorsitzende der Kerbegesellschaft, Erik Dahlhäuser, konnte dieses Jahr wieder ca. 40 Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung begrüßen. Nach der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit wurde dem verstorbenen Vereinsmitglied und Gründungsmitglied Karl-Heinz Hennemann gedacht. Weiter ging es mit dem Jahresbericht des Vorsitzenden.
Der Verein kann auf eine erfolgreiche Winterkerb 2016 zurückblicken. Der neue Glühweinstand im Außenbereich fand sehr großen Anklang und auch war es wieder sehr schön, dass das Alter des Publikums sehr breit gefächert war.
Weiter lesen...